کوردی | عه‌ره‌بی |  فارسی  Scandinavian | Dutch English | Contact  

De stichting Halabja tegen genocide en Anfal op het
activities
subjects
Halabja
Anfal
Gallery
Documents
Archied
CHAK commites
Summit
 
Anfal
Halabja
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

 

EINLADUNG ZUR MENSCHENRECHTSAKTION Göttingen/Köln, den 28.02.2008
 
Kundgebung in Köln: „Kein Krieg gegen das friedliche Irakisch-Kurdistan“!

 

Seminar über Genozide gegen Kurden

Türkischer Ministerpräsident besucht Ludwigshafen:,„Messen Sie nicht mit zweierlei Maß, Herr Erdogan!“


PRESSEMITTEILUNG der Gesellschaft für bedrohte Völker
 
 
Göttingen, 22. Januar 2008
 
 
Iran: Sicherheitskräfte verschleiern Foltertod eines jungen Kurden
 
Mit großer Bestürzung hat die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV)
gestern vom Tod des kurdischen Studenten Ibrahim Lutfullahi aus der
iranischen Provinz Kurdestan erfahren. Er kam Mitte Januar 2008 in der
kurdisch-iranischen Stadt Sanandaj  ums Leben, nachdem er bereits am
6. Januar von Pasdaran (Revolutionswächtern) auf dem Rückweg von der
Universität nach Hause festgenommen worden war. „Seine Familie geht
davon aus, dass er in der Haft zu Tode gefoltert wurde“, erklärte Kamal
Sido, Nahost-Referent der GfbV......

 


Nach türkischen Luftangriffen mindestens 286 kurdische Familien auf der Flucht


Mindestens 286 kurdische Familien in den nordirakischen Kandilbergen
sind nach Angaben der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) seit den
türkischen Luftangriffen am vergangenen Wochenende auf der Flucht. Dem
Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen UNHCR zufolge sind dies bis
zu 1800 Menschen. Durch die Bombardements wurden zwei Frauen.......


GESELLSCHAFT FÜR BEDROHTE VÖLKER

PRESSEMITTEILUNG Göttingen, den 11.12.2007


35 Städte und Gemeinden werden sich an der diesjährigen
vorweihnachtlichen Menschenrechtsaktion der Gesellschaft für bedrohte
Völker (GfbV) beteiligen: Am kommenden Donnerstag, den 13. Dezember,
werden dort auf zentralen Plätzen, vor Kirchen oder Rathäusern
Lichtermahnwachen an das erschütternde Schicksal der Christen im
arabisch dominierten Teil des Irak erinnern. Außerdem folgen bundesweit
zahlreiche Pastoren dem Aufruf der GfbV und informieren im Anschluss an.......


Wohin steuert der Iran? Veranstaltung in Hannover
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
die Islamische Republik Iran ist mehr als präsent in den nationalen und internationalen Medien.
Dabei spielt die zugespitzte Lage im Irak ebenso eine entscheidende Rolle wie die Frage der Atomwaffen. Die Fragestellungen im Iran und mögliche Antworten auf diese Fragen kann man nur verstehen, wenn man sich die innere und äußere Situation des Iran vor Augen hält. Diese Betrachtungsweise wird in den Medien nicht gebraucht, sondern lediglich auf Ergebnisse, und eben nicht auf Ursachenforschung, gesetzt.......


GESELLSCHAFT FÜR BEDROHTE VÖLKER


Chance nicht verpassen! Auch Deutschland braucht Generalkonsulat in
Irakisch-Kurdistan!
In einem eindringlichen Appell hat die Gesellschaft für bedrohte Völker
(GfbV) die Bundesregierung am Mittwoch aufgefordert, endlich ein
Generalkonsulat im irakischen Bundesstaat Kurdistan einzurichten.
„Deutschland darf die Chance nicht verpassen, mit einer regulären
diplomatischen Vertretung in der kurdistanischen Hauptstadt Arbil sein
Interesse an einer engen Zusammenarbeit mit dem boomenden jungen
autonomen Bundesland im Norden des Irak zu signalisieren“, erklärte der
GfbV-Generalsekretär Tilman Zülch in Göttingen. Irakisch-Kurdistan........

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

A request for an annual academic magazine on mass killings and genocide committed against the Kurds

 

 

Stop the bombardment on innocent Kurdish villagers

 

Don't let the Iranian regime execute journalists: Adnan and Hiwa

 

Remove the Lausanne treaty’s denial policy and replace it with an acceptance policy

 

We condemn the genocide of the defenseless people of Darfur

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
بگه‌ڕێره‌وه‌ بۆ سه‌ره‌وه‌

ناوه‌ندی هه‌ڵه‌بجه‌ دژ به‌ ئه‌نفالکردن و ژینۆسایدکردنی گه‌لی کورد (چاك) 
The Center of Halabja against Anfalization and Genocide of the Kurds - CHAK